Forderungskatalog

Forderungskatalog der Bürgerinitiative „Platanen am Deich“ an die verantwortlichen Politikerinnen und Politiker des Landes Bremen:

1. Sorgen Sie dafür, dass der gesamte Neustädter Deich - inklusive dem Abschnitt St. Pauli-Deich - baumerhaltend und kostengünstiger für Steuerzahlende für den Hochwasserschutz ausgestattet wird.

2. Stoppen Sie die Ausschreibungen zur Deichumgestaltung im Sinne der „Vorzugsvariante“, die die Fällung von 125 Platanen vorsieht! Schreiben Sie das Verfahren mit der Variante „Baumerhalt“ neu aus!

3. Unterlassen Sie das rigorose, über die Pflege hinausgehende Beschneiden der Bäume. Dafür gibt es keinen Anlass. Die Beschneidungen schwächen den Baum insgesamt, die Schnittstellen bieten wieder Angriffsfläche für den Massaria-Pilz und andere Krankheitserreger.

4. Wenn krankheitsbedingt, nach sorgfältigster Prüfung und Abwägung, doch Bäume gefällt werden müssen, dann sorgen Sie dafür, dass diese durch passende, heimische, großkronige Bäume, idealerweise gemischte Baumarten, mit großem Stammumfang ersetzt werden.

5. Durch den baumerhaltenden Umbau ergeben sich eine Kostenersparnis von 2 Millionen Euro sowie jährliche Einsparungen bei der Instandhaltung von € 18 000. Investieren Sie dieses Geld in die Pflege und den Erhalt alter Bäume sowie Nachpflanzungen.

6. Unterlassen Sie das Fällen gesunder oder durch Pflege erhaltbarer Bäume und Sträucher in Bremen – dies ist für den Klima- und Naturschutz (insbesondere den Vogelschutz) unabdingbar!

7. Veranlassen Sie, dass für jeden gefällten Baum bzw. Strauch ein neuer gepflanzt wird.

8. Nehmen Sie die Bedeutung von Grün- und Naturflächen für die Menschen, die Tiere und das Klima in Bremen ernst! Besonders großkronige Bäume erfüllen vielfältige und wichtige stadtökologische Aufgaben: