• Platanen-Benefizkonzert

    Mit einem bunten Konzertabend geben vier Musikgruppen dem Platanenschutz ihre Stimme:
    Chor im Schnoor und Chorona
    (Leitung Stefanie Lubrich)
    die KunzTbanausen
    und das
    1. Bremer Ukulelenorchester
    (Leitung Jean-Oliver Groddeck).

    Herzlich willkommen!

    13.3. 2017, 19.30 Uhr
    Gemeindezentrum Zion, Kornstraße 31
    Eintritt frei - Spenden erbeten
  • 30. April - ein Festtag für die Platanen

    mit Infostand, Kaffee und Kuchen, evtl einem Flohmarkt und einer Theater-Tanzperformence u.vieles MEHR.

    Es können Sich gerne noch Kreative und Unterstützerinnen melden, die etwas dazu beitragen möchten (ob Gitarrenspiel,Dichtungen / Lesung oder KUCHENbäckerinnen - Ihr könnt Euch gerne melden bei info@mustergueltig-design.de!

    Ort:
    Wilhelm Kaisenbrücke beim PAPP auf dem Platz. Uhrzeit wird bald bekannt gegeben.

    WIR Freuen Uns auf ein Treffen mit Euch unter den prächtigen Platanen.
  • Aktuelle Informationen

    zu Veranstaltungen und Aktionen findet ihr auf unserer neuen BI Web-Seite: http://www.bi-platanen-am-deich.jimdo.com/

    Willkommen !

    Liebe Bürgerinnen und Bürger,

    für den Hochwasserschutz sollen 125 von 133 Platanen am Neustädter Deich gefällt werden. Der Erhalt vieler Bäume von Beck's bis zum Roten-Kreuz-Krankenhaus ist laut der Gutachten aber möglich und sogar 2 Millionen Euro billiger!

    Auch die Jahreskosten liegen beim Baumerhalt € 18.000 niedriger. Die Fällungen der Bäume am St.-Pauli-Deich waren schon vor dem Gutachten beschlossen. Ihr möglicher Erhalt wurde also gar nicht mehr begutachtet.

    Bäume sind Luftreiniger, Luftbefeuchter, Lärmschutz, Schattenspender, Wasserspeicher, CO2-Verbraucher und Sauerstoffproduzenten – also kurzum gut fürs Klima und die menschliche Gesundheit. Die Platanen prägen das Stadtbild und dienen der Naherholung.

    In der Stadt Bremen wurden laut Umweltbetrieb Bremen 2015 ca. 1.000 Bäume gefällt (Stand 01.01.2015 bis Ende Mai 2016) und nur wenige nachgepflanzt.

    Klimaschutz beginnt im Kleinen (Bremen). Wir fordern daher:

    SCHLUSS MIT DEM KAHLSCHLAG!
    MEIN FREUND, DER BAUM, SOLL LEBEN!


    Teilen Sie Ihre Empörung den Verantwortlichen mit:

    Alle Verantwortliche/Beteiligte: Vorausgefüllte E-Mail an diverse Verantwortliche
    oder
    Umweltsenator Joachim Lohse (Die Grünen): office@umwelt.bremen.de bzw. 361-2407
    und
    Bürgerbeauftragte Kristina Edel: kristina.edel@umwelt.bremen.de bzw. 361-2220


    Kletterer haengen Banner auf
    Baumkletterer bei der Banneraufhängung.

    Platanen-Benefizkonzert

    Mit einem bunten Konzertabend geben vier Musikgruppen dem Platanenschutz ihre Stimme:
    Chor im Schnoor und Chorona
    (Leitung Stefanie Lubrich)
    die KunzTbanausen
    und das
    1. Bremer Ukulelenorchester
    (Leitung Jean-Oliver Groddeck).

    Herzlich willkommen!

    13.3. 2017, 19.30 Uhr
    Gemeindezentrum Zion, Kornstraße 31
    Eintritt frei - Spenden erbeten


    30. April - ein Festtag für die Platanen

    mit Infostand, Kaffee und Kuchen, evtl einem Flohmarkt und einer Theater-Tanzperformence u.vieles MEHR.

    Es können Sich gerne noch Kreative und Unterstützerinnen melden, die etwas dazu beitragen möchten (ob Gitarrenspiel,Dichtungen / Lesung oder KUCHENbäckerinnen - Ihr könnt Euch gerne melden bei info@mustergueltig-design.de!

    Ort:
    Wilhelm Kaisenbrücke beim PAPP auf dem Platz. Uhrzeit wird bald bekannt gegeben.

    WIR Freuen Uns auf ein Treffen mit Euch unter den prächtigen Platanen.

    Nordwestradio - Streit um Platanen

    22. Februar 2017, 18:05 h



    Von links: Herr Lohse, Herr Suckau, Stefan Pulß, Gunnar Christiansen, Herr Block-Daniel

    Treffen

    Nächstes Treffen

    Die Treffen sind wöchentlich am Mittwoch. Das nächste Treffen findet am Mittwoch den 20.12.2017 um 19.30 Uhr in der Geschäftsstelle der Piratenpartei Bremen (stellt NUR die Räumlichkeiten zur Verfügung!) Hohentorsheerstrasse 1-3, 28199 Bremen statt.

    Marker

    Presse

    Artikel

    Gegendarstellung

    Von der Gegenseite werden leider immer wieder Fehlinformationen verbreitet. Ziel ist es offenbar, die Pläne der Stadt durchzusetzen und die Platanen zu fällen. Teilweise werden wirre Behauptungen aufgestellt, um den Neustädtern Angst zu machen.

    Wir stellen hier nun folgende Behauptungen der Stadt richtig:

    Die Gegenseite behauptet:

    ...dass allein die Vorzugsvariante den Hochwasserschutz gewährleistet und die Neustadt bei Hochwasser „nicht absäuft“.

    Wir stellen richtig:

    ...dass ALLE in der Machbarkeitsstudie geprüften Varianten zur Deicherhöhung den Hochwasserschutz gewährleisten. Insbesondere auch die von uns präferierte Variante, die den Erhalt der Platanen vorsieht.

    Die Gegenseite behauptet:

    ...dass die Platanen schon sehr alt sind und in den nächsten zwanzig Jahren sowieso sterben werden.

    Wir stellen richtig:

    ...dass die Platanen an der Stadtstrecke in der Mehrzahl gerade einmal 55 Jahre alt und jünger sind. Selbst in dem von der Stadt in Auftrag gegebenen Gutachten ist von einer Rest-Lebenszeit von SECHZIG JAHREN die Rede. Tatsächlich kann die Ahornblättrige Platane viel älter werden. Es gibt dreihundertjährige Exemplare, die noch immer wuchskräftig sind.

    Die Gegenseite behauptet:

    ...dass über 50% der Platanen von der Massaria-Krankheit befallen sind.

    Wir stellen richtig:

    ...dass im Gutachten von 2015 von lediglich 30 Platanen die Rede ist. Der Massaria-Pilz kann lt. Fachliteratur auch nur im Labor festgestellt werden. Solche Laboruntersuchungen wurden bei den Platanen am Neustädter Weserdeich nie vorgenommen. Ob die Bäume überhaupt daran erkrankt sind, kann daher nicht einmal gesagt werden.

    Ein Befall bedeutet auch keineswegs den Tod der Platane oder ein erhöhtes Verkehrssicherheits-Risiko. Eine von Massaria befallene Platane kann häufiger auf möglichen Astbruch hin überprüft werden. Die Kosten dafür bewegen sich im Rahmen.

    Die Gegenseite behauptet:

    ...dass oberhalb des Wehres und am St. Pauli Deich aus Platzgründen keine Bäume (außer evtl. 8 jüngere Platanen) erhalten werden können.

    Wir stellen richtig:

    ...dass eine genaue Prüfung dazu überhaupt nicht vorgenommen wurde. Wir stellen diese Behauptung daher in Frage und fordern einen Plan zum Erhalt auch dieser Platanen!

    Forderungskatalog

    Forderungskatalog der Bürgerinitiative „Platanen am Deich“ an die verantwortlichen Politikerinnen und Politiker des Landes Bremen:

    1. Sorgen Sie dafür, dass der gesamte Neustädter Deich - inklusive dem Abschnitt St. Pauli-Deich - baumerhaltend und kostengünstiger für Steuerzahlende für den Hochwasserschutz ausgestattet wird.

    2. Stoppen Sie die Ausschreibungen zur Deichumgestaltung im Sinne der „Vorzugsvariante“, die die Fällung von 125 Platanen vorsieht! Schreiben Sie das Verfahren mit der Variante „Baumerhalt“ neu aus!

    3. Unterlassen Sie das rigorose, über die Pflege hinausgehende Beschneiden der Bäume. Dafür gibt es keinen Anlass. Die Beschneidungen schwächen den Baum insgesamt, die Schnittstellen bieten wieder Angriffsfläche für den Massaria-Pilz und andere Krankheitserreger.

    4. Wenn krankheitsbedingt, nach sorgfältigster Prüfung und Abwägung, doch Bäume gefällt werden müssen, dann sorgen Sie dafür, dass diese durch passende, heimische, großkronige Bäume, idealerweise gemischte Baumarten, mit großem Stammumfang ersetzt werden.

    5. Durch den baumerhaltenden Umbau ergeben sich eine Kostenersparnis von 2 Millionen Euro sowie jährliche Einsparungen bei der Instandhaltung von € 18 000. Investieren Sie dieses Geld in die Pflege und den Erhalt alter Bäume sowie Nachpflanzungen.

    6. Unterlassen Sie das Fällen gesunder oder durch Pflege erhaltbarer Bäume und Sträucher in Bremen – dies ist für den Klima- und Naturschutz (insbesondere den Vogelschutz) unabdingbar!

    7. Veranlassen Sie, dass für jeden gefällten Baum bzw. Strauch ein neuer gepflanzt wird.

    8. Nehmen Sie die Bedeutung von Grün- und Naturflächen für die Menschen, die Tiere und das Klima in Bremen ernst! Besonders großkronige Bäume erfüllen vielfältige und wichtige stadtökologische Aufgaben:


    Aktionen

    Abgeschlossen